Blog

Kaltluftdüse - Eine sinnvolle Alternative zur Kühlung von Präzisionswerkzeugen

Bei der Zerspanung von Werkstoffen entsteht Hitze. Die abgetragenen Späne können durchaus 800 bis 1000° Celsius erreichen. Das die Präzisionswerkzeuge während des Zerspanungsprozesses einen großen Teil dieser Hitze abbekommen, ist nicht zu vermeiden.

Damit diese Werkzeuge jedoch eine möglichst lange Standzeit erreichen muss dafür gesorgt werden, dass die Späne von der Schneide abtransportiert werden.

10 goldenen Regeln für Passwörter

Der leichtsinnige Umgang mit Passwörtern kann unangenehme oder gar exitenzbedrohende Folgen haben. Die meistgewählten Passwörter 2020 waren tatsächlich:

  • 123456
  • 123456789
  • passwort

In diesem Beitrag habe ich 10 goldene Regeln für ein sicheres Passwort zusammengestellt.

Cyber Angriffe auf deutsche Unternehmen - eine wachsende Gefahr

Anfang August hat der der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (Bitkom) über die digitalen Angriffe auf die deutsche Wirtschaft berichtet. Der Schaden der Attacken auf deutsche Unternehmen beträgt mehr als 220 Milliarden EUR pro Jahr.

Der Verbands Chef spricht von einem Weckruf an alle Unternehmer und Unternehmerinnen aller Branchen und Unternehmensgrößen.

Cyber-Angriffe auf KMU Betriebe aus der Zerspanungsbranche

Im Rahmen meiner Strategieberatung für Lohnfertiger habe ich auch das Thema IT-Grundschutz für KMU als einen weiteren Baustein aufgenommen.

Im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung von Fertigungs-und Geschäftsprozessen haben es  Cyber-Kriminelle mehr und mehr auf kleine und mittelständische Unternehmen aus unserer Branche abgesehen.

In einem früheren BLOG Beitrag habe ich schon über gefährliche EMOTET Angriffe berichtet.

Effiziente Reinigung von Spannmitteln, Werkstücken und Maschinentischen

Zum Beispiel beim Taschenfräsen kommt es oft vor, dass die angefallenen Späne nicht durch den Kühlmitteldruck oder durch Pressluft vom Werkstück entfernt werden. Die Folge, die Maschine muss angehalten und der Spänewust entweder ausgeblasen, oder von Hand entfernt werden muss. Das kostet den Maschinenbediener Zeit und birgt zudem eine gewisse Verletzungsgefahr.

Ratterfreie Senkungen

Viele Anwender werden das Problem kennen: Oftmals rattern die Senker und hinterlassen keine gute Oberfläche.

Beim Bohren bleibt nach dem Bohrvorgang zu 99% Restmaterial an der Bohrung hängen. Dies nennt man in der Fachsprache Grat. Dieser Grat kann eine Verletzungsgefahr darstellen wenn man mit der Hand an die scharfen Fetzen Werkstoff kommt. Manche Bohrungen müssen zudem gesenkt werden, damit der Kopf der Schraube leicht versenkt wird.

 

Weitere Beiträge